Grüner Vollbier Hell

Grüner Vollbier HellGrüner Vollbier Hell ist ein untergäriges helles Lagerbier, ein Helles. Die Biersorte Helles ist in Norddeutschland nicht mehr so bekannt, in Süddeutschland aber immer noch recht verbreitet.

Getreu dem Motto beliebt-bekannt-begehrt braut die Tucher Brauerei die Bierlegende Grüner aus Fürth. Ursprünglich hieß der Werbeslogan beliebt-bekannt-bekömmlich, laut einer EU Bestimmung darf bekömmlich aber für alkoholische Getränke über 1,5 vol. % Alkohol nicht mehr verwendet werden.

Die Marke Grüner war eine traditionelle Biermarke, deren Ursprünge bis ins Jahr 1709 zurückreichen. Dort wurde die Brauerei in der Gartenstraße in Fürth erstmals erwähnt. Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Brauerei für kurze Zeit zur exklusiven Army Brauerei für die allierten US Truppen. 1977 wurde der Brauerei Betrieb der Grüner Brauerei eingestellt.

Im Gedenken an die alte Brau-Tradition der Kultmarke Grüner braut seit 2011 die Brauerei Tucher die Fürther Bierlegende, wieder nach altem Rezept aus den alten Sudbüchern der Brauerei Grüner. Das Etikett vom Grüner Vollbier Hell, im Retro Charme, ist dem Design der 1960er Jahre nachempfunden. Die alte Optik fällt dadurch sehr gut in den Regalen des Getränkemarktes ins Auge und macht die Konsumenten neugierig auf das helle Bier.

Das helle Lagerbier sieht sehr erfrischend im Bierglas aus. Das Bier hat ein gute Schaumkrone, die nicht üpig überquilt, aber dennoch dem Hellen eine schöne Bedeckung liefert. Die Kohlensäure perlt aufgeregt im Glas, spritzig und frisch.

Der Geruch hat viel Malz und wenig Hopfen für die Nase zu bieten. Ganz dezente Noten vom grünen Gold des Bierbrauers, dem Hopfen, verstecken sich fast komplett. Im Geschmack kommt das Grüber Vollbier recht malzig daher. Ein guter Körper, mit viel Malzcharakter. Ich denke hier kommt nicht nur das einfache, helle Pilsener Malz zum EInsatz, sondern auch ein kräftiger gemälztes Caramell Malz. Caramell Malz gibt einem Bier etwas mehr Körper ohne es aber kräftig oder süß schmecken zu lassen.

Im Abgang hat das Grüner Vollbier eine angenehme Frische, geprägt durch den Malzgeschmack, aber natürlich abgerundet durch den Hopfen. Auch das Aroma des Hopfen findet sich noch später im geschmacklichen Ausklang.

Das nach dem bayrischen Reinheitsgebot gebraute Grüner Vollbier hat einen Alkoholgehalt von 4,9 vol. % bei einer Stammwürze von 11,8%. Typische Werte für ein Helles Lagerbier, wie ich finde.

Das Grüner Vollbier ist ein süffiges Helles. Mir fehlt da etwas eine stärkere Hopfennote. Laut der Brauerei soll es aber wenig Hopfengeschmack aufweisen. So möchte ich sagen, es schmeckt rund und gut. Getreu dem alten Motto der Grüner Brauerei Fürth „Ob Durst oder nicht, Grüner Bier schmeckt immer“. Prosit!

Ein Gedanke zu „Grüner Vollbier Hell

  1. Stefan

    Echt gutes Bier, das erste Helle das mir richtig schmeckt. Fand den Geschmack bei den meisten Sorten bisher immer zu alkoholisch-streng aber hier passt alles, genug Hopfen ist ebenfalls dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.