Kloster Andechs Doppelbock Dunkel

Andechser Doppelbock DunkelKloster Andechs Doppelbock Dunkel ist ein starker Doppelbock. Ein Doppelbock ist die noch stärkere Version des Bockbieres. Nach dem deutschen Biersteuer Gesetz, bedeutet die Bezeichnung Doppelbock, ein Bier was mindestens 18 % Stammwürze hat. Die Stammwürze ist nicht zu verwechseln mit dem Alkoholgehalt.

Das Kloster Andechs ist eine bayerische Klosterbrauerei mit langer Tradtion. Andechs liegt zwischen den großen, bayerischen Seen Starnberger See und Ammersee im nahen Umfeld von München.

Die Klosterbrauerei ist die größte, der noch existierenden Klosterbrauereien, die noch von einer Ordengemeinschaft geführt wird. Die Klosterbrauerei wird von den Benediktiner Mönchen von der Gemeinde Sankt Bonifaz München und Andechs geführt. Das Kloster und die Klosterbrauerei steht auf dem Heiligen Berg in Andechs und arbeitet nicht in erster Linie gewinnorientiert, sondern möchte die klösterliche Indentität bewahren. Die Mönche brauen natürlich auch nach den Gesichtspunkten biologischer Nachhaltigkeit. Die Klosterbrauerei vereint die Tradition des Klosters und Ordens mit modernster Brauereitechnologie. Das Biersortiment der Klosterbrauerei umfasst sieben Biersorten, die dem Bierliebhaber die Braukunst der Benediktiner Mönche näher bringen wollen.

Das Andechser Doppelbock Dunkel ist ein kräftiges, dunkles Bier. Der Doppelbock schimmert mit einem braunrötlichen Schimmer, wie dunkles Kupfer im Glas, Der Schaum ist wie bei den meisten Starkbieren nicht sehr haltbar, aber von cremiger Struktur.

Der kräftige Doppelbock riecht malzig, süßlich. Man merkt schon mit der Nase, dass hier ein kräftiges Bier im Glas schlummert. Ein bisschen Karamell, aber auch leichte Beerennoten sind vorhanden.

Das Andechser Doppelbock Dunkel schmeckt sehr malzig. Karamell und auch ganz leichte Bitterschokoladenoten sind im Geschmack vorhanden. Der alkoholische Geschmack, des Doppelbocks, hält sich dezent im Hintergrund. Hopfenbittere und Hopfennoten schmecke ich kaum. Die Kohlensäure ist für ein Bockbier angenehm, das Bier wirkt nicht klebrig und trotz der Stärke bekömmlich. Geringe Säure, wahrscheinlich vom stärker gedarrten Malz, läßt sich durch den Geschmacksteppich blicken. Alles in allem recht rund, und wenig aufdringlich.

Im Abgang hat das Bier viel Malzgeschmack, aber auch einige Bitterschokoladentöne können herausgeschmeckt werden. Hopfenbittere ist nicht zu schmecken, lediglich etwas Bittere vom dunklen Malz ist vorhanden. Obwohl der Kloster Andechs Doppelbock Dunkel mit seinem Alkoholgehalt zu den stärkeren Bieren gehört, drängelt sich der alkoholische Geschmack keineswegs auf.

Der Andechser Doppelbock Dunkel hat einen typischen Alkoholgehalt von 7,1 % bei einer Stammwürze von 18,5 %. Klassische Werte für diese Biersorte.

Der Andechser Doppelbock Dunkel ist ein bekömmlicher Doppelbock. Er wirkt nicht klebrig und auch der alkoholische Touch ist angenehm zurückhaltend. Ein bisschen fehlt mir bei dem Andechser Doppelbock Dunkel das Besondere. Das Bockbier schmeckt lecker, es fehlt aber meiner Meinung nach ein wenig der Wiedererkennungswert. Die Klosterbrauerei Andechs könnte hier noch einen Funken speziellen Geschmack miteinpflegen. So ist es ein starkes Doppelbockbier was durchaus lecker ist. Prost!

Weitere Biere auf Bierperlen entdecken: Diese Biere konnten mich alle sehr überzeugen. Meine erste Wahl, für einen gemütlichen Bier Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.