Schlagwort-Archive: Helles

Grüner Vollbier Hell

Grüner Vollbier HellGrüner Vollbier Hell ist ein untergäriges helles Lagerbier, ein Helles. Die Biersorte Helles ist in Norddeutschland nicht mehr so bekannt, in Süddeutschland aber immer noch recht verbreitet.

Getreu dem Motto beliebt-bekannt-begehrt braut die Tucher Brauerei die Bierlegende Grüner aus Fürth. Ursprünglich hieß der Werbeslogan beliebt-bekannt-bekömmlich, laut einer EU Bestimmung darf bekömmlich aber für alkoholische Getränke über 1,5 vol. % Alkohol nicht mehr verwendet werden.

Die Marke Grüner war eine traditionelle Biermarke, deren Ursprünge bis ins Jahr 1709 zurückreichen. Dort wurde die Brauerei in der Gartenstraße in Fürth erstmals erwähnt. Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Brauerei für kurze Zeit zur exklusiven Army Brauerei für die allierten US Truppen. 1977 wurde der Brauerei Betrieb der Grüner Brauerei eingestellt. Weiterlesen

Chiemgauer Brauhaus Chiemseer Hell

Chiemseer HellChiemseer Hell vom Chiemgauer Brauhaus aus Bayern. Chiemgau ist die Region um den Chiemsee herum. Der Chiemsee ist der größte bayerische See, im Süden bilden die Chiemgauer Alpen eine natürliche Grenze zum Nachbarland Tirol. Das Chiemgauer Brauhaus Rosenheim hat noch keine lange Geschichte. Es ist eine relativ Junge Brauerei, die aber eine recht große Beliebtheit erreicht hat. Das nicht nur in der Nähe ihrer Braustätte, sondern auch bis in Deutschlands Norden, haben es die Biere des Chiemgauer Brauhaus es schon geschafft. In Berlin zum Beispiel gibt es dieses leckere Bier in vielen Getränkemärkten aber auch in Szene-Kneipen in Berlin Kreuzberg und Friedrichshain findet man es auf den Speisekarten der Restaurants. Ähnlich wie das Edelstoff vom Augustiner Bräu aus München hat das Chiemseer Hell als Helles Bier eine recht große Verbreitung erreicht. Das zeugt deutlich davon, dass den Menschen die Einheits-Super-Premium-Pilsener endgültig langweilig werden. Zeit wird es ja, denn die Könige der Biere und die feinherben, Premium-Pilsener werden langsam langweilig. Weiterlesen

Bayern Bräu Helles Vollbier

Bayern Bräu Helles VollbierBayern Bräu Helles Vollbier ist der Name eines preiswerten Bieres von Bayern Bräu GmbH. Das Bier wird im Auftrag gebraut von der Tucher Brauerei in Fürth. Es ist ein Supermarkt Bier auch wenn das Etikett sehr auf Tradition macht und ein wenig kitschig daher kommt. Das Bier was aus Nürnberg kommt ist von der Biersorte her ein Helles. Eine typisch Bayerische Biersorte die es in Norddeutschland eher selten gibt.

Das Bayern Bräu Helles ist kein besonders auffälliges Bier. Im Glas zeigt sich ein dunkleres Gelb, mit hellem Schaum. Das Helle hat eine gute Kohlensäure, der Schaum hält sich nicht besonders lange. Der Geruch des Bayern Bräu Helles ist eher Malz betont, wie man es von einem Hellen erwartet. Hopfen kann die Nase nicht herausriechen. Der Geschmack des Hellen ist auch eher vom Malz dominiert. Ohne Ecken und Kanten trinkt sich das Bayern Bräu Helles weg. Irgendwie ist es ein wenig zu rund im Geschmack. Der Nachtrunk ist dann auch nicht anders, hält dafür recht lange an. Malzig, süßlich aber wenig Ausdruck. Weiterlesen

Oettinger Gold

Oettinger GoldOettinger Gold der Oettinger Brauerei ist ein Vertreter der Gold Generation. Viele Brauereien bieten zur Zeit Gold Biere an. Meist sind dies sehr trendige, leichte Bier die der Erfrischung dienen. Auch die Oettinger Brauerei bietet seit geraumer Zeit ein Bier mit dem Titel Gold an. Die Oettinger Brauerei wurde als Familienunternehmen in Oettingen im bayerischen Schwaben gegründet. Früher war die Brauerei eine fürstliche Brauerei zu Oettingen. Später wurde die Oettinger Brauerei zur Genossenschaft Brauerei. Seit den 1970er Jahren braut die Oettinger Brauerei bevorzugt für die Supermärkte. Auch heute hat die größte Brauerei Deutschlands eine klare Ausrichtung auf den preisbewußten Verbraucher. Durch direkte Vertriebsformen kann das Oettinger Bier sehr preiswert angeboten werden.

Oettinger Gold – Geschmacklich ohne Ecken und Kanten

Im Glas hinterläßt das Oettinger Gold einen unscheinbaren Eindruck. Das sehr helle Bier mit keinem besonderen Schaum , ist sehr unaufdringlich. Auch der Geruch des hellen Bieres ist von wenig eindrucksvollen Noten geprägt. Ein wenig Malzigkeit, jedoch fast kein Hopfen kann zur Nase hervordringen. Das Oettinger Gold ist ein süffiges Lager Bier mit keinem sehr ausgeprägten Charakter. Doch damit liegt es ganz auf der Linie der Gold Biere, die ja eher leicht, modern und spritzig sein sollen. Das Ziel erreicht das Oettinger Gold. Es schmeckt ohne anzuecken. Wahrscheinlich würde es bei Blindverkostungen immer eine gute durchschnittliche Note erreichen. Bietet man es bei einer Gartenparty an, so wird kein Gast enttäuscht.

Typisch helles Lager

Das Oettinger Gold ist ein Lager Bier mit einem Alkoholgehalt 4,9 % vol. Das Bier wird mit einer Stammwürze 11,2 % eingebraut. Von den Zahlen her ein ganz typische helles Lagerbier.

Ein gutes Sommerbier zum Grillen

Damit ist das Oettinger Gold ein sehr gutes Sommerbier. Im fehlt es allerdings ein Wiedererkennungswert. Trotzdem würde ich es zur Grillfeier meinen Gästen anbieten ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Bayreuther Hell – Ein Helles Bier

Bayreuther HellDas Bayreuther Hell wird im Bayreuther Brauhaus gebraut. Wie der Name ja schon andeutet ist die Brauerei in der Stadt Bayreuth ansässig. Bayreuth ist eine Stadt in Franken mit sehr großer Brautradition. Bekannt ist Bayreuth weltweit auch durch die Wagner Festspiele. Bayreuth wurde 1194 erstmalig erwähnt. Das Bayreuther Brauhaus ist Teil der Bayreuther Bierbrauerei AG. In diesem Zusammenschluss braut man seit vielen Jahrzehnten Bier. Wie viele Brauereien in Franken/Bayern ist hier die Bierherstellung ein altes Handwerk, das Brauhandwerk, mit langer Tradition. Die Brauerei Bayreuther Brauhaus hat nicht nur ein typisches Helles Bier sondern auch noch ein Bockbier und ein Hefe-Weissbier in ihrem Sortiment. Leider konnte ich bislang nur das Bayreuther Hell probieren. Die anderen muss ich mir aber auch mal können. Leider sind die Biere der Bayreuther Bierbrauerei AG in Berlin noch nicht so sehr verbreitet.

Bayreuther Hell – ein sehr leckeres helles Bier

Das Bayreuther Hell hat einen angenehmen Geruch. Nicht zu hopfig, angenehm malzig ohne störende Noten schmeichelt das Helle der Nase. Im Glas zeigt es sich in wunderschönsten gelben Tönen mit einer schöner aber nicht übertriebenen Schaumkrone. Der Geschmack ist wunderbar ausgewogen. Es hat einen prachtvollen Körper. In keiner Weise aufdringlich zeigt das helle Lagerbier hier echte Malzpower. Der Hopfen ist spürbar vorhanden und gibt dem Malz-Körper passend kontra. Ein Hopfenaroma ist nicht so deutlich vorhanden, bei dem Biertyp Helles ist das aber auch genauso erwünscht.

Das Referenzmodell für ein Helles Bier

Ich möchte behaupten von allen bayerischen Hellen ist dieses die Referenz. So stelle ich mir ein Helles vor. Ausgeglichen, süffig, nicht zu kräftig, nicht zu bitter, angenehm im Abgang.

Alkoholgehalt wie es sich für ein Helles Bier gehört

Der Alkoholgehalt ist mit 4,8 vol. % typisch für ein Helles Lagerbier. Das passt wie angegossen.

Bayreuther Hell rundum gelungen

Das Bayreuther Hell werde ich mir wohl öfter mal können. Es ist aktuell eines meiner Lieblingsbiere aus Franken. Nichts gegen ein hopfiges Pilsener, aber so ein leckeres Helles ist auch nicht zu verachten.

Landskron Hell – Das Helle aus Görlitz

Landskron HellLandskron Hell ist ein helles Lagerbier wie es sonst häufig in Süd-Deutschland typisch ist. Es stammt aus der Landskron Brauerei in Görlitz. Der Name der Brauerei leitet sich vom Wahrzeichen der Stadt Görlitz ab: Die Landeskrone, ein Berg mit 420m Höhe in der Nähe der Stadt. Die Brauerei liegt im östlichen Teil Sachsen nicht weit von der Grenze nach Polen. Die Brauerei Landskron braut seit 1869 Bier. Die Gebäude der Brauerei zählen mit zu den ältesten Industriedenkmälern Deutschlands die noch im Betrieb sind. Auch während der DDR Zeit wurde an dieser Stelle Bierherstellung betrieben, natürlich als Volkseigener Betrieb. Nach der Wende wird in der Landskron Brauerei nun wieder Bier nach deutschen Reinheitsgebot gebraut. Ein bisschen merkwürdig wirkt hier die Aufhübschung der Bierflasche mit einem Spezial-Aufkleber: Man ahnt wie es gemeint ist, so richtig überzeugend sieht es für meinen Geschmack nicht aus. Positiv ist aber, dass nicht das typische Premium-Alu verwendet wird. Mittlerweile sind zum Glück viele Brauereien wieder weg vom Silberpapier am Flaschenhals. Halleluljah.

Landskron Hell – Geschmack im Glas

Das Bier ist sehr hell im Glas und hat einen unaufdringlichen Schaum. Der Geschmack zeigt keine besonders auffälligen Noten. Ein Hopfenaroma kann ich nicht erschnuppern. Das Malz hat eher einen leichten Charakter. Im Geruch und im Geschmack ist das Landskron Hell ein Bier, welches relativ unaufdringlich daher kommt. Im Geschmack zeigt sich etwas caramel Anteil und ausserdem eine leichte Butternote, oft wohl ein Zeichen für zu schnelle Vergärung, manchmal auch gewollt. So bei den Bieren aus der Tschechei. Das Landskron ist sicher kein schlechtes Bier, meinen Geschmack trifft es allerdings nicht so richtig. Etwas mehr von allem, würde mir besser schmecken. Vor allem das butterige, was mich sehr an die Lager-Biere aus der Tschechei erinnert, ist nicht so ganz mein Favorit. Das ist aber sicher Geschmackssache und es wird auch Biertrinker begeistern.

Landskron Hell – ein typisches helles Lagerbier

Landskron Hell hat einen recht niedrigen Alkoholgehalt. Für ein helles Bier (Lagerbier) sind die 4,5 vol. % Alkohol aber genau richtig.

Ich werde dieses Helle Bier sicherlich mal wieder testen. Da es aber in Berlin selten zu bekommen ist, werde ich das Bier nicht aktiv suchen.

Augustiner Bräu München Lagerbier Hell

augustiner-bräu-münchen-lagerbier-hellAugustiner Bräu München Lagerbier hell ist vom Biertyp ein Lagerbier. Genauer ein helles Lagerbier. In Norddeutschland wurde der Biertyp Lager mehr oder weniger vom Pilsener verdrängt. Kaum ein Norddeutscher kann heutzutage mit dem Begriff Lagerbier etwas anfangen und auch in Süddeutschland wurde dieser Biertyp in den letzten Jahren immer seltener, zumindest was die Massenkompatibilität anbelangt. Das Lagerbier Hell der Augustiner Bräu München ist aber ein typischer Vertreter dieses Biertyps.Eben ein typisches Lagerbier Hell.

Interessanter Weise sind die Biere von Augustiner Bräu auch ausserhalbs Bayerns in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Die Münchener Traditions-Brauerei scheint hier sehr aktiv zu sein. So findet man zum Beispiel in Berlin Kreuzberg die Biere von Augustiner Bräu München relativ häufig im Ausschank und auch zahlreiche Berliner Getränkemärkte haben das Münchener Bier im Angebot. Die Augustiner Bräu München ist auch bei jüngeren Menschen und in etlichen Clubs in Hauptstadt sehr beliebt.

Das Augustiner Lagerbier Hell ist das meistverkaufteste Bier der Augustiner Brauerei München. Da die die dominierende Farbe des Flaschen-Etiketts des Lagerbier Hell die Farbe Grün ist, heißt das Helle auch Grüner Mönch oder auch grüner August. Auch Grünes Helles kommt als Name für das Augustiner Bräu Lagerbier Hell vor. Das Design des Flaschen-Etiketts wurde seit Jahren nicht mehr verändert, was man dem Etikett auch ansieht. Dennoch wirkt das Etikett sehr angenehm, mit dem lächelnden, freundlichen Mönch. Sehr sympathisch und urig, wie das Münchener Bier.

Augustiner Bräu ist, die laut der Aussage der Brauerei, älteste Brauerei Münchens und braut natürlich nach dem strengen bayerischen Reinheitsgebot von 1516. Das bayerische Reinheitsgebot findet bei bayerischen Brauerein noch heute Anwendung und ist im übrigen etwas strenger als das deutsche Reinheitsgebot. Beurkundet ist, dass seit 1328 im Augustiner Kloster in München Bier gebraut wird. 1328 gilt damit als Gründungsjahr der Münchener Brauerei. Nach der Übernahme des Brauhauses durch den Staat wurde das Brauhaus privatisiert.

Das Augustiner Bräu München Lagerbier hell ist ein sehr spritziges, helles Bier. Es ist ein recht leichtes, angenehm malziges Lagerbier. Ein helles Lagerbier bietet natürlich keine Geschmacksexplosionen: Das Augustiner Bräu München Lagerbier Hell natürlich auch nicht. Mir gefällt aber der sehr ausgewogene Malz-Geschmack. Der Malzsüße wird nur sehr wenig Hopfenbittere entgegengesetzt. Auch im Nachtrunk merkt man wenig vom Grünen Gold der Brauer. Etwas mehr Hopfen-Geschmack würde mir gefallen. Aber Lagerbier Hell ist insgesamt sehr rund und wohlschmeckend. Ein Bier von dem man gerne mehr als eins trinkt.

Das Augustiner Bräu München Lagerbier Hell hat einen Alkoholgehalt von 5,2 % Alkohol. Das Lagerbier Hell erreicht beim Bier brauen eine Stammwürze von 11,5 %. Typisch für ein helles Lagebier.