Erdinger Schneeweiße

Erdinger SchneeweisseErdinger Schneeweiße von der Privatbrauerei Erdinger. Die Schneeweiße ist ein Weizenbier für die Wintersaison. Das saisonale Weizenbier ist von November bis Februar erhältlich. Die Erdinger Schneeweiße wird seit Dezember 1997 angeboten. Für die kalten Wintermonate gibt es diese Weißbier-Spezialität von der Erdinger Weißbierbrauerei. Der Spruch des Bieres lautet „So schmeckt der Winter“, doch wie schmeckt der Winter eigentlich?

Die Erdinger Schneeweiße ist etwas dunkler und hat mehr Alkohol als das normale Erdinger Weizenbier hell. Ein etwas kräftigeres Weizenbier also, speziell für die dunkle Jahreszeit und die vielen Festtage.

Die Weizenbier-Brauerei Erdinger ist in Erding nordöstlich von München gelegen. Die bayerische Privatbrauerei Erdinger ist die weltgrößte Weißbierbrauerei (nach der Aussage der Erdinger Brauerei). Ihre Weizenbiere sind in vielen Ländern der Welt erhältlich. In über 90 Ländern werden die Erdinger Weißbierspezialitäten vertrieben, wobei die Erdinger Brauerei keine Baru-Lizenzen vergibt.

Die Erdinger Weißbräu wird das erstemal in 1886 erwähnt als eine Weißbierbrauerei in Erding urkundlich erwähnt. 1983 wird die Brauerei erweitert um die gestiegene Nachfrage zu befriedigen. 1990 durchbrach die Erdinger Weißbierbrauerei, als erste Weizenbierbrauerei die 1 Mio. hL Grenze. Das Brausortiment der Erdinger Privatbrauerei besteht aktuell nur aus den verschiedenen Weizenbieren.

Das Erdinger Weizenbier Schneeweiße ist ein stark prickelndes Weizenbier mit einer schönen, üppigen Schaumkrone, so wie es sich für ein Weizenbier gehört. Das saisonale Winter-Weizenbier hat eine sehr schöne fast bernsteinfarbige, goldene Farbe. Es ist hefetrüb wie alle ungefilterten und in der Flasche vergorenen Weizen.

Das Weizenbier Schneeweiße duftet nach den typischen Weizenbieraromen wie Banane und Frucht. Im Geschmack ist kräftig malzig. Es zeigen sich fruchtige Noten und ein wenig Bananengeschmack. Die Schneeweiße hate den typischen Weizmalz-Geschmack und die fruchtige Säure. Die Hopfenbittere zeigt sich nur ganz schwach und wenig deutlich. Für ein Weizenbier ist es recht typisch. Die Bittere des Hopfens soll nur ein leichtes Gegengewicht gegen das Weizenmalz bieten ohne Bitter zu sein. Auch eine dezente Herbe ist manchmal gut, allerdings nie in Richtung Pilsener Biertyp.

Die Erdinger Schneeweiße hat einen Alkoholgehalt 5,6 % bei einer runden Stammwürze von 12,9° Plato. Ein bisschen kräftiger ist die Schneeweiße als im Vergleich zum „normalen“ hellen Erdinger Weißbier.

Das Erdinger Schneeweiße ist ein süffiges Weizenbier mit Flaschengärung. Das Weizen schmeckt lecker, könnte allerdings noch etwas voller im Geschmack daher kommen. Bei einem saisonalen Winterbier könnte es auch ruhig eine ganz leicht spürbare Alkoholnote haben. In der Summe ist es ein angenehmes Weizenbier ohne Ecken und Kanten. Kein Weizenbier was der Biertrinker unbedingt getrunken haben muss, aber ein leckeres Weizenbier was die dunkle Jahreszeit erfrischt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.