Schnitzer Bräu Hirse

Schnitzer Bräu Hirse BierDas Schnitzer Bräu Hirse ist ein Bier gebraut mit einem Anteil Hirsemalz zusätzlich zu dem normalen Malz. Das Bräu ist glutenfrei und trägt ebenfalls das Bio-Siegel. Schnitzer Bräu ist keine klassische Brauerei im eigentlichen Sinn. Die Schnitzer GmbH hat ebenso verschiedene Brote und sogar Getreidemühlen im Angebot. Die Firma bietet dem gesundheitsbewussten Verbraucher Artikel zur gesunden Ernährung an. Das Schnitzer Bräu German-Hirse-Premium wird seit 2006 als Bio-Bräu hergestellt. Es wird in Offenburg im Schwarzwald gebraut. Im Angebot der Schnitzer GmbH gibt es ebenfalls als ein Mischgetränk mit dem Hirsebier, das Schnitzer Bräu Lemon. Das Schnitzer Hirse Bräu gibt es vor allem im Reformhaus, aber auch in manchen Bioladen. Weiterlesen

Riedenburger Emmerbier

Riedenburger Emmer BierRiedenburger Emmerbier historisch und naturtrüb, ungefiltert, so steht es auf dem Etikett des Spezialbieres vom Riedenburger Brauhaus. Auf dem historisch inspirierten und gestalteten Etikett der Bügelverschlussflasche, ist der Burggraf von Riedenburg zu erkennen. Laut dem Riedenburger Brauhaus, die erste bayrische Brauerei mit einem ganzheitlichen Ölo-Konzept. Seit 1994 kann sich die Öko-Brauerei mit dieser Bezeichnung schmücken. Die Riedenburger Brauerei kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Als Gründungsjahr der Brauerei wird 1866 angegeben und seitdem befindet sich die Brauerei auch im Familienbesitz.

Riedenburg im liegt im Altmühltal im Niederbayerischen Landkreis Kelheim. Der anerkannte Luftkurort Riedenburg wird im Sommer gern von Touristen besucht. In der Umgebung lässt es sich gut wandern und die Natur geniessen.

Als Besonderheit braut die Riedenburger Brauerei auch mit den alten Getreidesorte Einkorn und Emmer, die vermälzt werden und als Rohstoffe für die Ökobiere dienen. Auch Biere mit Dinkelmalz hat die Biobrauerei im Biersortiment. Die Ökobrauerei verzichtet auf die Filtration ihrer Biere, um ihre Natürlichkeit zu betonen. Die Getreide werden von einem naheliegenden Kloster und Öko-Bauern angebaut. In der Benediktiner Abtei Plankstetten werden im ökologischen Klostergut diese traditionellen Getriedesorten in kleinem Umfang ungezüchtet und ungekreuzt angebaut.

Das Brauhaus Riedenburger Emmerbier wird aus einer Malzschüttung aus Emmermalz, Gerstenmalz, Dinkelmalz und Weizenmalz gebraut. Immerhin besteht die Malzschüttung des historischen Bieres zu 50 Prozent aus Emmermalz. Sämtliche Rohstoffe zum Bierbrauen stammen aus ökologischem Anbau nach Bioland Richtlinien. Weiterlesen

Neumarkter Lammsbräu Winterfestbier

Neumarkter Lammsbräu Winterfestbier

Das Neumarkter Lammsbräu Winterfestbier ist ein Spezialbier für die kalte Jahreszeit, die Winterzeit. Das Bier ist etwas stärker eingebraut und hat dadurch ein bisschen mehr Alkohol, als ein Pilsener Bier. Die Farbe des Festbieres trägt zum festlichen Charakter des Bieres bei. Das Bier ist ein saisonales Bier und ist nicht das ganze jahr über erhältlich. Auf dem Etikett des Neumarkter Lammsbräu Winterfestbier ist eine winterliche Szene vom Neumarkter Rathaus zu erkennen. Das Bier wird in einer 0,5 Liter Falsche angeboten. Als besondere Verkaufseinheit ist das Neumarkter Lammsbräu Winterfestbier auch in einer 2 Liter Magnum-Flasche im Verkauf. Weiterlesen

Erdinger Schneeweiße

Erdinger SchneeweisseErdinger Schneeweiße von der Privatbrauerei Erdinger. Die Schneeweiße ist ein Weizenbier für die Wintersaison. Das saisonale Weizenbier ist von November bis Februar erhältlich. Die Erdinger Schneeweiße wird seit Dezember 1997 angeboten. Für die kalten Wintermonate gibt es diese Weißbier-Spezialität von der Erdinger Weißbierbrauerei. Der Spruch des Bieres lautet „So schmeckt der Winter“, doch wie schmeckt der Winter eigentlich?

Die Erdinger Schneeweiße ist etwas dunkler und hat mehr Alkohol als das normale Erdinger Weizenbier hell. Ein etwas kräftigeres Weizenbier also, speziell für die dunkle Jahreszeit und die vielen Festtage.

Die Weizenbier-Brauerei Erdinger ist in Erding nordöstlich von München gelegen. Die bayerische Privatbrauerei Erdinger ist die weltgrößte Weißbierbrauerei (nach der Aussage der Erdinger Brauerei). Ihre Weizenbiere sind in vielen Ländern der Welt erhältlich. In über 90 Ländern werden die Erdinger Weißbierspezialitäten vertrieben, wobei die Erdinger Brauerei keine Baru-Lizenzen vergibt.

Die Erdinger Weißbräu wird das erstemal in 1886 erwähnt als eine Weißbierbrauerei in Erding urkundlich erwähnt. 1983 wird die Brauerei erweitert um die gestiegene Nachfrage zu befriedigen. 1990 durchbrach die Erdinger Weißbierbrauerei, als erste Weizenbierbrauerei die 1 Mio. hL Grenze. Das Brausortiment der Erdinger Privatbrauerei besteht aktuell nur aus den verschiedenen Weizenbieren. Weiterlesen

Kuchlbauer Weisse

Kuchlbauer Weisse WeizenbierKuchlbauer Weisse ein Hefe-Weizenbier welches laut dem Etikett „Bayerns echte Spezialität“ darstellt. Gibt es auch unechte Spezialitäten aus Bayern? Das Weizenbier wird von der Brauerei Kuchlbauer gebraut. Die traditionsreiche Brauerei liegt in dem beschaulichen Städtchen Abensberg in der weltbekannten und berühmten Hopfengegend Hallertau, oder Holledau gennant. Hier würde der geneigte Bierkenner von einer Brauerei aus der Hopfenhochburg ein gutes Pils oder ein hopfenbetontes Helles erwarten, da Hopfen in einem Weizenbier letztendlich nur eine Nebenrolle spielt.

Die Stadt Abensberg liegt in Niederbayern zwischen Ingolstadt und Regensburg. Die Bierbrauerei hat in der Stadt eine jahrhunderte lange wirtschaftliche Bedeutung. Bis heute gibt es im Stadtgebiet von Abensberg noch 3 Brauereien. Die Brauerei Kuchlbauer hat ihre Braustätte mittlerweile vor den Toren der Altstadt. Die Brauerei, die auch einen Braureigasthof betreibt, wird in der mittlerweile 8. Generation der Familie Salleck von Leonhard Salleck geführt. Weiterlesen

Schneider Weisse Aventinus Eisbock

Schneider Weisse EisbockSchneider Weisse Aventinus Eisbock ist ein sehr kräftiges Weizenbockbier der Weißbierbrauerei Schneider. Die Flasche wird von einem violetten, sehr adlig wirkenden Etikett geziert. Schon das Aussehen der Flasche machen neugierig auf den Geschmack der sehr eigenwilligen Weizenbier-Kreation.

Eisbock ist ein starkes Bier das nach einem speziellen Verfahren gebraut wird. Durch das Vereisen des Bieres wird dem Bier Wasser entzogen, vereinfacht ausgedrückt. Dadurch wird das Bier stärker und hat einen höheren Stammwürzegehalt.

Wie die Brauer auf diese Idee gekommen sind, wird in unterschiedlichen Geschichten und Anekdoten aufgearbeitet. Meist geht es darum, dass ein Brauerlehrling im Winter ein Fass mit gutem Bier auf dem Brauerei-Hof hat einfrieren lassen. Dadurch fand die Trennung zwischen der Bierwürze und Wasser statt. Das Bier wurde dadurch konzentriert. Als die Brauer entdeckten wie lecker das Eisbier schmeckte, perfektionierten sie das Verfahren. Weiterlesen

Detmolder Pilsener

Detmolder PilsenerDetmolder Pilsener aus der Brauerei Strate in Detmold. So gut wie jede Brauerei in Deutschland hat natürlich auch ein Pilsener im Bierangebot. Das Detmolder Pilsener ist ein typischer Vertreter, der verbreitesten Biersorte Deutschlands, dem Pilsener, oder Pils, wie es in der Kurzform heißt. Pilsener, manche Brauereien nennen es auch Pilsner, ist ein frisches, herbes und sehr bekömmliches Bier. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum es zumindest in Norddeutschland und Mitteldeutschland so beliebt ist und sich schnell zum Marktführer etablieren konnte. Ein Pilsener ist einfach das Bier.

Die Detmolder Brauerei Strate liegt in Detmold im Osten Nordrhein-Westfalens. Drei Damen der Familie Strate leiten erfolgreich die Privatbrauerei und wollen sie zur schönsten Brauerei Deutschland machen. Die Brauerei Strate ist in einem schönem, denkmalgeschützen Bau untergebracht, der schon fast an ein Schlossanlage erinnert. Die Brauerei Strate exzistiert seit 1863 und wird heute in der fünften Generation der Famile geführt. Die Privatbrauerei Strate hat ein umfangreiches Biersortiment im Angebot. Dazu zählen auch Bierspezialitäten, wie das Chardonnay Hopfen und das Detmolder Royal. Auch ein Bierbrannt hat die Detmolder Brauerei im Verkauf. Es gibt natürlich auch die modernen Biermischgetränke von der Brauerei Strate. Weiterlesen

Kloster Andechs Doppelbock Dunkel

Andechser Doppelbock DunkelKloster Andechs Doppelbock Dunkel ist ein starker Doppelbock. Ein Doppelbock ist die noch stärkere Version des Bockbieres. Nach dem deutschen Biersteuer Gesetz, bedeutet die Bezeichnung Doppelbock, ein Bier was mindestens 18 % Stammwürze hat. Die Stammwürze ist nicht zu verwechseln mit dem Alkoholgehalt.

Das Kloster Andechs ist eine bayerische Klosterbrauerei mit langer Tradtion. Andechs liegt zwischen den großen, bayerischen Seen Starnberger See und Ammersee im nahen Umfeld von München.

Die Klosterbrauerei ist die größte, der noch existierenden Klosterbrauereien, die noch von einer Ordengemeinschaft geführt wird. Die Klosterbrauerei wird von den Benediktiner Mönchen von der Gemeinde Sankt Bonifaz München und Andechs geführt. Das Kloster und die Klosterbrauerei steht auf dem Heiligen Berg in Andechs und arbeitet nicht in erster Linie gewinnorientiert, sondern möchte die klösterliche Indentität bewahren. Die Mönche brauen natürlich auch nach den Gesichtspunkten biologischer Nachhaltigkeit. Die Klosterbrauerei vereint die Tradition des Klosters und Ordens mit modernster Brauereitechnologie. Das Biersortiment der Klosterbrauerei umfasst sieben Biersorten, die dem Bierliebhaber die Braukunst der Benediktiner Mönche näher bringen wollen. Weiterlesen

Riedenburger Viva Bavaria Festbier

Viva Bavaria FestbierViva Bavaria Festbier ist ein etwas kräftiger eingebrautes Bier. Wie der Festbiertyp es auch typischerweise verlangt, hat das Viva Bavaria etwas mehr Alkoholgehalt, als ein Pilsener oder ein bayerisches Helles. Die Biersorte Festbier ist für die besonderen Festtage im Jahr gedacht. Viele Brauereien haben diesen Biertyp in ihrem Biersortiment. Auch die speziellen Biere für Weihnachten oder die Oktoberfestbiere entsprechen ja grundlegend diesem Biertyp. So gibt es auch vom Riedenburger Brauhaus ein Festbier mit einem entsprechenden Namen, das Viva Bavaria Festbier.

Das Viva Bavaria wird vom Riedenburger Brauhaus in Riedenburg gebraut. Als Besonderheit beim Maischen, wird das Viva Bavaria mit einem gewissen Anteil an Emmermalz gebraut. Der Hauptbestandteil der Malzschüttung besteht aus Gerstenmalz, so wie es bei allen deutschen Bieren üblich ist. Der Hopfen und das Malz in diesem Bier wird von Bioland-Landwirten angebaut.

Riedenburg liegt zwischen Ingolstadt und Regensburg. Riedenburg gehört zum Landkreis Kelheim und ist eine kleine Stadt im schönen Altmühltal. Nahe Riedenburg gibt es die Rosenburg und die beiden Burgruinen Rabenstein und Tachenstein.

Die Riedenburger Brauerei ist auf feinste Öko-Bierspezialitäten spezialisiert. Die Bio-Brauerei bietet auch Spezial-Biere in ihrem Sortiment an. So gibt es zum Beispiel von der Brauerei ein Emmerbier, was Malz aus Emmer beinhaltet. Aber auch Malz aus Dinkel verwendet die Bio-Brauerei aus dem Altmühltal. Alles Malzsorte, die heute von so gut wie keiner Brauerei mehr zum Bierbrauen verwendet werden. Weiterlesen

Weltenburger Kloster Asam Bock

Weltenburger Kloster Asam BockWeltenburger Kloster Asam Bock ein kräftiges Bockbier, genauer gesagt ein Doppelbock. Gebraut wird der Asam Bock von der bekannten Klosterbrauerei Weltenburg. Ein Doppelbock ist ein besonders stark eingebrautes Bier mit einer Stammwürze von mindestens 18%. Nicht zu verwechseln mit dem Alkoholgehalt, der liegt bei diesem Bier knapp unter 7%. Die Doppelbock Biere sind mehr Spezialitäten, als Biere zum Durstlöschen. Ein Doppelbock sollte der Biertrinker geniessen und in Ruhe trinken.

Der Namensgeber des sehr kräftigen, dunklen Doppelbock Bier ist Cosmas Damian Asam, ein Maler und Architekt aus dem Spätbarock. Er lebte 1686-1739 in Süddeutschland und arbeitete zusammen mit seinem Bruder dem Stuckateur und Bildhauer Egid Quirin Asam in verschiedenen Schlössern und Kirchen an deren Ausgestaltung mit. Die Weltenburger Kloster Brauerei gab dem Starkbier diesem Namen, weil das Doppelbock ebenso eine kräftige, starke Erscheinung hat.

Die Weltenburger Klosterbrauerei liegt westlich von Kelheim, nicht weit von Regensburg entfernt. Die Klosteranlage liegt idyllisch gelegen an einer Spitzkehre an der Donau. Die Kloster Brauerei hat eine lange Tradition und bietet heute ganze 10 Biersorten für den Bierliebhaber an. Weiterlesen

Rittmayer Hallerndorfer Hefeweißbier

Hallerndorfer Hefe WeizenHallerndorfer Hefeweißbier ist ein klassisches helles Weizenbier mit Hefe, also naturtrüb. Das Hallerndorfer Hefeweißbier wird von der Brauerei Rittmayer in Hallerndorf in Franken, nördlich von Nürnberg, gebraut.  Die Geschichte der Brauerei Rittmayer geht bis auf das Jahr 1422 zurück. Sie ist damit wahrschienlich die älteste Brauerei im Forchheimer Land. Der kleine mittelständische Betrieb bietet mittlerweile 15 Biersorten an. Auch die typischen Saisonbiere werden hier gebraut. Die Brauerei verwendet zur Hopfung ihrer Biere den guten Tettnanger Aromahopfen. Seit dem Frühjahr 2012 ist die Brauerei an ihrem neuen Standort am Ortsrand von Hallerndorf mit neuer Technik in Betrieb gegangen. Viel Wert legt die Brauerei auch auf die Schonung der Umwelt und eine effiziente Energieausnutzung.

Das Hallerndorfer Hefeweißbier ist ein recht helles, stroh gelbes Weizenbier. Es hat einen schönen festen und üppigen Schaum im Weizenbierglas. Die gute Kohlensäure lässt das Weizenbier appetitlich aufschäumen. Weiterlesen

Göttinger Edles Premium Pils

Göttinger Edles Premium PilsGöttinger Edles Premium Pils ist ein Pilsener so steht es auf der Steinie-Flasche. Nicht nur, sondern ein Edles Premium Pils, wenn ich dem Etikett glauben schenken darf. Nun gut, irgendwie sind ja heutzutage fast alle Pilsener, auch Premium, Edel und natürlich auch feinherb hopfig. Von daher eigentlich nichts Neues. Hier sollten die Marketing-Leutchen endlich wieder neue Ideen und Ausdrücke erfinden. So kann man die Biere ja kaum unterscheiden, jedenfalls von ihren Eigenschaften her.

Bis 1999 wurden im Göttinger Brauhaus die beiden Biersorten Göttinger Pils und Göttinger Edelpils hergestellt. Sie wurden im alten Brauhaus in Göttingen dort seit 1889 gebraut. Seit 1988 hat die Einbecker Brauhaus AG die Göttinger Brauerei übernommen und hat die Aktienmehrheit an der alten Brauerei im Süden Niedersachsens. Die Produktionstätte der Göttinger Brauhaus AG wurde später geschlossen und anderen Nutzungen überlassen.  2007 wurde das Gebäude der alten Göttinger Brauerei abgerissen. Weiterlesen

Jacobinus Bierspezialität Classic

Jacobinus ClassicJacobinus Bierspezialität Classic ist ein Bier nach Pilsener Brauart. Laut dem Etikett ist es sogar eine Bierspezialität, was immer das bedeutet. Na immerhin, es ist kein hopfig-frisches, fein-würziges, edelherbes Premium Pilsener mit königlichen oder adligen Anleihen. Auf dem Etikett des Jacobinus Classic steht: „Mit Liebe und Sorgfalt gebraut, nach allen Regeln der Braukunst“. Na das will ich doch hoffen und eigentlich sollte davon ausgegangen werden. Leider sind diese, oder ähnliche Sprüche auf vielen Bieretiketten zu lesen. Nicht bei vielen Bieren stimmen diese Versprechungen. Die wenigsten Pilsener Biere haben heutzutage wirklich das Premium im Namen verdient. Es fehlt fast allen, an wirklichen, echtem Hopfenaroma.

Die Brauerei, die das Jacobinus herstellt, ist in Eschwege in Hessen ansässig und ist seit 1839 im Familienbesitz. Die Brauerei wird von der 5. Generation der Familie Andreas betrieben. Der Name Jacobinus soll an die ursprüngliche Nutzung des alten Brauerei Gebäudes erinnern. Es war vorher ein Augustiner-Kloster in Eschwege. Die Familien-Brauerei hat nicht nur die Marke Jacobinus, es gibt auch ein Eschweger Klosterbier in ihrem Biersortiment. Die Eschweger Brauerei feierte 1989 ihr 150 jähriges Jubiläum.

Die Jacobinus Bierspezialität Classic nach Pilsener Brauart macht im Glas einen typischen Pilsener Eindruck, einzig die Schaumkrone fällt für ein Pilsener etwas schnell zusammen. Dafür wirkt der Schaum recht cremig. Das Pils scheint im Glas golden, kräftig gelb, vielleicht ein wenig dunkel für die Biersorte. Optisch ist es damit eher in der Richtung eines Exportbieres angesiedelt. Weiterlesen

Flensburger Kellerbier

Flensburger KellerbierFlensburger Kellerbier ist ein helles, unfiltriertes, hefetrübes Bier aus der Flensburger Brauerei. Kellerbiere kommen hauptsächlich aus Süddeutschland und sind eine naturtrübe, unfiltrierte Bierspezialität. Ein gewisser Hefeanteil im Bier gibt dem Kellerbier den typischen, frischen und vollen Geschmack. Kellerbiere gibt es in heller und dunklen Farbvariante. Die Biersorte Kellerbier ist nicht so fest definiert wie zum Beispiel ein Pilsener. In den letzten Jahren bieten immer mehr Brauereien Kellerbiere in ihrem Biersortiment an.

Die norddeutsche Brauerei, in Flensburg in Schleswig Holstein, ist vor allem für ihr Flensburger Pilsener in der Bügelverschlussflasche bekannt. Doch braut die norddeutsche Brauerei heute viele verschiedene Biersorten. Es gibt ein typisches Helles aber auch ein Dunkles Bier. Bockbier darf natürlich ebenso nicht im Sortiment fehlen. Selbst ein Weizenbier hat die Flensburger Brauerei inzwischen im Angebot, wahrscheinlich das am nördlichsten gebraute Weizenbier Deutschlands. Weiterlesen

Hopf Helle Weiße – ein helles Hefeweizen

Hopf Helle WeißeHopf Helle Weiße ist ein helles Weizenbier mit dem klassischen, frischen Weizenbier-Geschmack, so wie es sein soll. Das Helle Weiße ist ein Weizenbier der Brauerei Hopf.

Die Brauerei Hopf hat ihren Sitz in Miesbach 45 km südöstlich von München. Miesbach liegt am Rande der bayerischen Alpen. Die Brauerei existiert dort schon seit 1892. 1921 wurde die Weißbierbrauerei von der Familie Hopf übernommen. 1950 wurde die Abfüllerei und der Lagerkeller am heutigen Standort errichtet. In der Mitte der 1970er Jahre wurde der Ausstoß der Brauerei drastisch gesteigert,

Die Weißbierbrauerei Hopf hat 9 Weißbiersorten in bester Qualität in ihrem Biersortiment. Besondere Weißbier-Innovationen hatte die Brauerei ebenfalls in ihrem Biersortiment. Es gibt eine Hopf Spezial Weiße, auch einen Hopf Weißer Bock. Als moderne Interpretation vom Weizenbier gibt es das Hopf White eine Eis-Weizenbier. Weiterlesen

Grüner Vollbier Hell

Grüner Vollbier HellGrüner Vollbier Hell ist ein untergäriges helles Lagerbier, ein Helles. Die Biersorte Helles ist in Norddeutschland nicht mehr so bekannt, in Süddeutschland aber immer noch recht verbreitet.

Getreu dem Motto beliebt-bekannt-begehrt braut die Tucher Brauerei die Bierlegende Grüner aus Fürth. Ursprünglich hieß der Werbeslogan beliebt-bekannt-bekömmlich, laut einer EU Bestimmung darf bekömmlich aber für alkoholische Getränke über 1,5 vol. % Alkohol nicht mehr verwendet werden.

Die Marke Grüner war eine traditionelle Biermarke, deren Ursprünge bis ins Jahr 1709 zurückreichen. Dort wurde die Brauerei in der Gartenstraße in Fürth erstmals erwähnt. Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Brauerei für kurze Zeit zur exklusiven Army Brauerei für die allierten US Truppen. 1977 wurde der Brauerei Betrieb der Grüner Brauerei eingestellt. Weiterlesen

Engel Aloisius – ein Märzenbier

Brauerei Engel AloisiusEngel Aloisius von der Biermanufaktur Brauerei Engel ist ein schönes kupferfarbenes Märzen Bier. Märzen Bier ist eine Biersorte die heutzutage nur noch in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Märzen hat eine etwas höhere Stammwürze und dadurch auch etwas mehr Alkoholgehalt. Die Biersorte Märzen ist ein untergäriges Bier und meist etwas dunkler gefärbt als ein Bier der Pilsener Art.

Die Brauerei Engel, die sich auch als Biermanufaktur bezeichnet, liegt in Crailsheim. Rothenburg ob der Tauber, Feuchtwangen und Schwäbisch liegen in der Nähe von Crailsheim. Die Biermanufaktur Engel existiert seit 1738 mit einem angeschlossenen Brauereigasthof. 1877 kam die Familie, die auch heute noch das Unternehmen führt, in den Besitz der Brauerei.

Die Brauerei Engel hat sich in den letzten Jahren zu einer Spezialitätenbrauerei entwickelt. Regelmäßig werden die Biere der Brauerei Engel mit Preisen ausgezeichnet. Weiterlesen

Sebaldus Weizen Helles Hefe

Sebaldus Weizen Helles HefeSebaldus Weizen Helles Hefe aus Nürnberg. Sebaldus ist ein neue Biermarke, die in Anlehnung an das königlich bayerische Weizenbräuhaus Bier braut.

Das Helle Hefe Weizen ist die helle Variante des Weizenbieres der in Nürnberg/Fürth in der Tucher Brauerei gebrauten Biersorte. Der heilige Sankt Sebaldus ist der Schutzpatron der Stadt Nürnberg. Am 19. August eines jeden Jahres ist der Jahrestag des Heiligen. Die Nürnberger Sebalduskirche wurde über seinem Grab errichtet. Er verleiht dem Sebaldus Bier den urigen Touch und das bodenständige Format. Weiterlesen

Krug Bräu Lagerbier

Krug Bräu LagerKrug Bräu Lagerbier ist ein dunkles Bier von der Familienbrauerei Konrad Krug. Das Bier heisst einfach Lager und verrät im Namen ersteinmal nicht welche dunkle Bierspezialität sich dahinter verbirgt.

Seit 1834 übt die Familie Krug das Brauhandwerk aus. Die kleine Familienbrauerei liegt in der fränkischen Schweiz in Waischenfeld. Die Stadt liegt  zwischen Bamberg und Bayreuth. In der Nähe der Stadt liegt an einem Hügel die Burg Waischenfeld. Der Ort in Oberfranken hat nicht nur historische Bauten, sondern auch noch zwei weitere Brauereien. Weiterlesen

Chiemseer Braustoff

Chiemseer Braustoff Chiemgauer BrauhausChiemseer Braustoff aus der Brauerei Chiemgauer Brauhaus in Rosenheim. Die bayerische Brauerei hat ganze zwei Biere in ihrem Bier-Sortiment und versteht es sehr leckeres Bier nach bayerischer Art zu brauen.

Das Chiemseer Braustoff ist die stärkere Variante des hellen Bieres aus Rosenheim. Ich finde diese Konzentration auf das Wesentliche sehr gelungen. Viele Brauereien übertreiben das ja heutzutage mit ihrer „Vielfalt“ an Biersorten, die letzten Endes alle nicht besonders auffallen und gefallen können. Hier zeigt die Brauerei in Rosenheim ihre Stärke, den beide Biere sind wirklich sehr gelungen und durchaus ein Empfehlung wert. Nicht umsonst, bekommt man diese typischen bayerischen Biere, mittlerweile sogar schon in Norddeutschland. Weiterlesen